Bulgarien 2014

Bulgarien

Da war sie wieder, die schönste Zeit des Jahres…und schwupp, da ist sie wieder vorbei. So ist das halt. Aber gut.

Wieder einige Erinnerungen mehr und Eindrücke, die bleiben werden. Schöne Eindrücke und eine gelungene Erholung.

So hatten wir uns entschlossen, dieses Jahr mal mit der Familie nach Bulgarien zu reisen. Bei einer vierköpfigen Familie fängt man schon ma eher an zu rechnen, was man bereit ist, für 2 Wochen Urlaub auszugeben, wenn man auf den geliebten Luxus nicht verzichten will.

Und so fiel die Wahl diesmal auf ein wirklich schönes, nicht im Trubel gelegenes 4 Sterne Haus in Sozopol, ca. 30 km südöstlich von Burgas entfernt. Genauer gesagt das Martinez Aparthotel.
Zum Hotel will ich nicht all zu viel verlieren außer: Alles bestens, dort würden wir gerne wieder hin.

P_20140527_120256 P_20140527_221358 P_20140609_113729

 

Wirklich viele Dosen haben wir nicht gefunden, dafür waren die Möglichkeiten eher begrenzt und in unserem Ort waren nicht sehr viele platziert.

Dafür aber konnten wir trotzdem einen schönen Park in Burgas ausmachen, der sehr schön zum Verweilen einlädt und der auch so einiges zu Entdecken beherbergt. Unter anderem auch 4 Dosen, die wir bis auf eine allesamt finden konnten. Neben Spielpläzen für die Kleinen, findet man dort auch ausgedehnte Wanderwege und Monumente für geschichtlich Interessierte. Da der Park direkt zwischen dem Zentrum der Stadt und dem Strand gelegen ist, kann man sich gut aussuchen, wie man seinen Tag dort verbringt. Die Abwechslung jedenfalls kommt dabei nicht zu kurz.

Und überhaupt bietet Bulgarien doch mehr als gedacht: entgegen der Empfehlungen der meisten Reisebüros ist ein Mietwagen meiner Meinung nach dort sogar Pflicht, will man etwas vom schönen naturbelassenen Hinterland und dem Flair des Landes und der Menschen entdecken.
Aber auch hier sei vielleicht gesagt: Besser aus Deutschland heraus buchen, um auch im Fall des Falles den Vollkasko und Haftpflichtbereich nach deutschen Standard  in Anspruch nehmen zu können. So hatten wir über den ADAC für drei Tage für ca. 120 Euro einen neuen Fiat 500 am Start, der uns zuverlässig überall hin kutschierte.

P_20140528_110607

Die Menschen sind nett, freundlich und hilfsbereit und man merkt, daß die Tourismus Erschließung dort in vollem Gange ist.

Von der Natur und dem Essen her erinnert Bulgarien stark an Kroatien. Wer schon mal dort war, weiß um

P_20140607_210947die an den Straßen zubereiteten Speisen wie Spanferkel am offenen Feuer oder die üppig ausgeladenen Stände mit Früchten aller Art.

Das macht letztlich neben den natürlich auch dort nicht fehlenden Souvenir-Shops das typische Flair des Landes aus.

P_20140607_211550

Ausgedehnte Wälder und Wiesen, manchmal auch steppenartig,

bieten ein schönes Bild im Kontrast zu dem Blauen Meer mit den vorgelagerten Sandstränden und den idyllischen Orten, die vereinzelt hier und dort bei einer Autofahrt über die Landstraßen nacheinander auftauchen.

P_20140603_145101

P_20140603_170806

Kopie von P_20140603_155843

P_20140528_105655
So findet man auch relativ einfach auch mal ruhigere Strände, die nicht so überlaufen, manchmal sogar recht einsam sind. Und trotzdem gibt es meistens in der Nähe noch jemanden, der einem eine Dose Bier oder auch ein Gericht für kleineres Geld verkauft…Was will man mehr !?

P_20140608_203346

 

Schon am Flughafen in Burgas kann man entweder direkt zu Anfang oder auch am Ende des Urlaubs einen netten Cache machen, der eine coole Location bietet. Die Dose an sich ist eher lieblos: eine alte Colaflasche mit hineingezwängten Schnipseln….dafür sind die ausrangierten Flugzeuge um so mehr interessant:

 

planes

 

 

In Sozopol direkt, und das war eigentlich der Erste in Bulgarien: “When Rock’n’Roll was young”

IMG_20140616_112849

 

 

P_20140529_103543

Unterwegs in Nessebar: Hier sollte man auf jeden Fall mal hinfahren!

Hier ist es sehr ursprünglich: Ruinen teilen sich mit der Neuzeit den Platz. Wobei, Neuzeit…. 😉

Nessebar

 

Mal im Regen….Hey hier gibt’s sogar Findlinge…P_20140605_112801

 

 

Unser UlfBo durfte natürlich auch nicht fehlen….gut daß wir den haben….wenn die Kleinen mal schlapp machen, können wir noch ein paar Meter…

 

P_20140529_103354

 

P_20140529_110626

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

P_20140603_160719

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

P_20140530_155718

 

 

 

 

 

 

 

Park in Burgas (oben erwähnt)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rund um einer alten (scheinbar bewohnten) Fritatte südlich des Parks in Burgas. Klasse Location, schon fast Lost Place am Strand !

 

Frigatte

 

P_20140530_145109

 

Da ich auch noch eine unaktivierte TB Marke dabei hatte, mussten wir natürlich auch noch was ganz Landesspezifisches auf die Reise schicken. Schnell war da auch etwas gefunden….

…den Duft Bulgariens…..

Wir selber finden diese Art Düfte eher kitschig, trotzdem ist er ein Teil Bulgariens und deshalb sehr typisch für dieses Land.

Insofern wollen wir mit diesem TB einen Gruss aus Bulgarien in alle Welt schicken. In dem hölzernen Gefäß ist ein gläsernes Gefäß eingelassen…also einfach öffnen, schnuppern und wieder schließen…
Da wir es nicht schafften, diesen noch in einer geeigneten Dose zu versenken, musste er mit zurück. In Paderborn am Flughafen gab es dann aber noch ein geeignetes TB Hotel…. 😉
IMG_20140608_103256    

 

Wer die versteckte Liste auf geosperling.de findet, kann diesen unter Anderem gerne discovern. Dazu müsst Ihr lediglich einen klitzekleinen schwarzen Travelbug finden…es gibt mehrere….die weisen den Weg ! – Happy hunting!! 😀

 

Wir kommen gerne irgendwann wieder, es hat jedenfalls Spaß gemacht, Neues kennenzulernen. Mapamundi hat wieder ein paar Kilometer mehr auf der Uhr und ein neues Souvenir gab’s auch noch oben drauf:

 

Bulgaria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.